Grosse Herausforderung: Entwicklungshilfe

Es gibt Kritiker zur Entwicklungshilfe. Sie zementiert die Abhängigkeit und ändert nichts and der politischen Situation. Wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung werden gebremst. Wenn Geld gegeben wird, führt dies zu einer Nehmermentalität.

Andererseits, in den Ländern mangelt es an allen und Kredite können durch die Staaten meistens nicht bedient werden. Mali ist ein Schwerpunktland der Schweizer Entwicklungshilfe.

Die Schweiz setzt sich für humanitäre Hilfe ein, Entwicklung der Wirtschaft durch Bildung und gute Regierung ein. Die Massnahmen sind auf der Webseite der DEZA beschrieben
Länderseite der DEZA zu Mali

Entwicklungshilfe ist eine grosse Herausforderung. Gegenüber den Hunger schweigen, hilft nichts. Die Landwirtschaft mit Krediten fördern, wenn überall das Geld fehlt? Die Hilfe muss bei den Menschen angehen. Mali als moslemisches Land verfügt nicht über die Netzwerke der christlichen Kirchen. Zusammenarbeit mit islamischen Organisationen wäre wichtig.

Generell der Austausch von jungen Menschen, wie ich dies bei Freiwilligendienste anregen. Doch dafür braucht es Sicherheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.